Springerle (das wohl typischte schwäbische Weihnachtsgebäck)

  • 500 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 4 Eier
  • eine Prise Hirschhornsalz
  • geriebene Zitronenschale
  • Butter zum  Blech einfetten, Anis zum bestreuen

Eiweiß steifschlagen, mit Zucker und Eigelb noch eine 3/4 Stunde weiterschlagen, Mehl und Hirschhornsalz zugeben und auf dem Backbrett zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. 1 Stunde in einem kalten Raum ruhigstellen.

Teig ausrollen und die mehlbesteubten Model aufdrücken.Die entstandenen Formen ausschneiden und auf ein mit Butter bestrichenes und mit Anis bestreutes Blech legen. Über nacht stehen lassen. Die Springerle müßen auf der Oberseite gut trocken sein. Unterseite in der Mitte kreisförmig mit Zuckerwasser bestreichen.

Backofen nicht zu stark erhitzen, Backofen vorheizen, bei Ober und Unterhitze 150º ca. 10 Minuten backen, dann auf 125º zurückschalten und weitere 10 Minuten backen, bei Umluft 140º ca. 20 Minuten.

Sie sollten eine weiße Oberfläche, ein gleichmäßig hohes Füßchen und einen goldgelben Boden haben.

Zum Schluß die Springerle vom Mehl befreien.

Dieser Beitrag wurde unter Kuchen, Plätzchen und Gebäck abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.