Gerollte Flädle mit Bräteinlage

Flädle

  • 125 g Mehl
  • 375 ml Milch
  • Salz
  • 2 Eier
  • 1 kleines Bund Schnittlauch
  • 1-2 l Fleischbrühe (je nach Bedarf)

Brätbelag für die Flädle

  • 50 g Kalbsbrät, oder auch feines Bratwurstbrät
  • 1 kleine Zwiebel
  • Butter
  • 1 Ei
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Tel. Semmelbrösel oder Grieß

 

Mehl, Milch, Salz und Eier zu einen glatten, relativ flüssigen Teig verarbeiten. Möglichst eine halbe Stunde stehen lassen, nochmal durchrühren. schöne leicht gebräunte Pfannkuchen ausbacken. Die Menge ergibt, je nach Größe der Pfanne, mindestens 8-10 Stück. Pfannkuchen auskühlen lassen.

Für die Füllung die Zwiebel in der Butter anschwitzen, auskühlen lassen und dann zur Brätmasse geben. Alle Zutaten miteinander verrühren.

Die Masse dünn auf die ausgekühlten Pfannkuchen streichen. Reicht für circa 4 Stück (je nach Größe der Pfannkuchen)

Einzeln in Frischhaltefolie, oder Alufolie wickeln und in einen Topf mit Wasser legen. Die Pfannkuchen dürfen nicht ganz mit Wasser bedeckt sein. Einmal aufkochen und dann noch 12- 15 Min. ziehen lassen.

Etwas auskühlen lassen,in schmale Scheiben in die fertige Brühe legen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Schwäbische Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.