Rinderrouladen

Uwe Wagschal_pixelio.

Rouladen, Vorbereitung

  • 4 Rinderrouladen (Fleisch aus der Keule, gut abgehangen)
  • 2 hartgekochte Eier
  • 4 kleine Essiggurken
  • 2 nicht zu dicke Scheiben geräucherter Bauchspeck(halbieren)
  • 4 kleine Stücke Fleischwurst
  • 1 Zwiebel, geviertelt
  • 1/2 l Fleischbrühe
  • Senf (mittelscharf)
  • etwas Speisestärke oder dunklen
    swetlana_k_pixelio.de

    Fertige Rouladen

    Soßenbinder

  • Salz
  • Peffer
  • Küchengarn, Zahnstocher oder Rouladenklammern

Eier, Essiggurken, geräucherter Bauch, Fleischwurst, Zwiebel in vier Portionen teilen und auf einem Teller bereitstellen.

Rouladen waschen und mit Küchenkrepp trockentupfen. Jede Roulade mit Frischhaltefolie abdecken und mit einem Klopfer breiter schlagen. (Der Metzger kann sie auch durch eine Maschine lassen)
Danach die Roulade auf einer Seite  dick mit Senf bestreichen, auf der breitesten Seite mit einem halben Ei, 1 Essiggurke, 1 Stck. Fleischwurst, 1 Stck.Baucspeck und 1/4 Zwiebel belegen. Möglichst darauf achten, dass rechts und links ein Fleischrand bleibt.

Diesen Rand rechts und links nach innen über die Füllung klappen und dann die Roulade aufrollen, mit Küchengarn, Zahnstochern oder auch speziellen Rouladenklammern fixieren.

Die Rouladen im Topf rundum leicht braun anschmoren, mit der  Hälfte der Fleischbrühe angießen und circa 90 Min. schmoren. Dabei immer mal wieder Fleischbrühe nachgießen.

Rouladen aus dem Topf nehmen, Soße (falls notwendig) mit Senf, Pfeffer und Salz abschmecken und etwas andicken.

Rouladen kann man auch mit Hackfleisch, Käse und anderem füllen. Aber die klassische Variante ist mein Favorit.
Wer mag kann etwas trockenen Rotwein zur Soße geben.

Rouladen kann man auch gut in einem Schnellkochtopf machen. In diesem anbraten und dann circa 15 Min. unter Druck kochen. Erfordert etwas Übung um den für sich richtigen Garpunkt zu erreichen, geht aber sehr viel schneller als die übliche Garmethode.

 

 

Bildquellen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kuddelmuddel-Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.