Pferdefleischskandal

Im Prinzip spricht nichts dagegen Pferdefleisch zu essen, wer es denn essen mag. Allerdings möchte ich schon genau wissen was in welchem Produkt genau enthalten ist und selbst eine Entscheidung treffen können.

Es muß deklariert werden!

In der Schweiz soll es schon seit 2008 bekannt gewesen sein, dass Pferdefleisch in Fertigprodukten enthalten ist. Wieso wurde dann bei uns nicht auch mal nachgeforscht???

Das Handeln, oder besser gesagt, das Nichthandeln unserer Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner hinterläßt bei mir einen sehr schalen Nachgeschmack. Das Aktionsplan, den sie heute vorlegen will, wird nicht allzuviel ausrichten können. Es muß harte Strafen bei Täuschungen der Verbraucher geben und eine klare Transparenz für die Sicherstellung der Qualität.

foodwatch sagt dazu:

„Die Bundesregierung muss schnellstmöglich spezielle Untersuchungsverpflichtungen im Lebensmittelstrafrecht festschreiben und Verstöße entsprechend strafbewehren. Und sie muss dafür sorgen, dass die Behörden in Zukunft nicht die Betrüger decken, sondern den Schaden für die Betrogenen durch klare Informationsvorschriften bestmöglich reduzieren.“

Chronologie des Pferdefleischskandals bei foodwatch

Hier gibts Informationen der Bundesministeriums für Ernährung,  Landwirtschaft und Verbraucherschutz über betroffene Produkte

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.