Schwäbische Leberknödel

  • Leberknödelsuppe Maren Beßler / pixelio.de

    5 Weckle

  • Milch (oderWasser)
  • 500 g Rinderleber
  • 2 Zwiebel
  • 100 g fetter oder gerauchter Speck
  • 4 Eier
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Mehl
  • evtl. Semmelbrösel
  • Fleischbrühe zum kochen der Knödel

Leber, Zwiebel, Speck und die in Milch oder Wasser eingeweichten Weckle (ausdrücken nicht vergessen)durch den Fleischwolf drehen. Am besten nimmt man die kleine Scheibe des Fleischwolfs.

Mit den Eiern, Gewürzen und etwas Mehl zu einem haltbaren Teig vermengen. Sollte der Teig zu weich sein, noch etwas Semmelbrösel dazugeben.

Entwerder mit zwei angefeuchteten Esslöffeln Knödel formen, oder mit feuchten Händen runde Knödel formen. In der Brühe circa 25 Min. garen.

Servieren kann man sie einfach in der Brühe, oder zu Sauerkraut und Spätzle.

Da ich hin-und wieder nicht alle Gewürze im Haus hatte, kam ich auf die Idee im Internet mal nach einem Leberknödelgewürz zu suchen.

Ich wurde hier fündig und bin ganz begeistert davon: Kräuter Mike

1 Antwort

  1. Hildegard sagt:

    Hallo,
    wer Leber mag, sollte das Rezept probieren.
    Sind die Gewürze von Kräuter Mike wirklich gut?
    Liebe Grüße
    und danke fürs Rezept
    von einer ausgewanderten Schwäbin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.